0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


30%

gespart*
JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl

Abbildung ähnlich, sie kann bei mehr als einer Packungsgröße abweichen.

Weitere Illustrationen

JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl

 

Beipackzettel herunterladen

JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl 30 ml

JHP Rödler Japanisches Minzöl ätherisches Öl

Weitere Illustrationen

von Recordati Pharma GmbH

Artikelnummer: 13422352
Packungsgröße: 30 ml
Grundpreis: 37,93 € / 100 ml
statt 16,48 € UVP¹
Lieferzeit: 2-3 Werktage
nur 11,38 € ** UVP¹ 16,48 €
 

versandkostenfrei ab 20 €3

 

 

Kunden kauften auch...
PARACETAMOL-ratiopharm 500 mg Tabletten

44%

gespart*
nur 1,68 € **
UBV² 3,05 €

Packungsgröße: 20 St

0,08 € / 1 St

NASENSPRAY-ratiopharm Erwachsene kons.frei

51%

gespart*
nur 2,78 € **
UBV² 5,69 €

Packungsgröße: 15 ml

18,53 € / 100 ml

NASIC Nasenspray

36%

gespart*
nur 5,58 € **
UBV² 8,85 €

Packungsgröße: 15 ml

37,20 € / 100 ml

VOLTAREN Schmerzgel forte 23,2 mg/g

35%

gespart*
nur 18,88 € **
UBV² 29,30 €

Packungsgröße: 180 g

10,49 € / 100 g

Wirkstoffe
  • 950 mg Minzöl
Indikation/Anwendung
  • Das Arzneimittel ist ein pflanzliches Arzneimittel bei
    • bei Erkältungskrankheiten der Atemwege,
    • bei Verdauungsbeschwerden
    • zur äußerlichen Behandlung bei Muskel- oder Nervenschmerzen
  • Es wird angewendet:
    • zur Inhalation bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim,
    • zur Einnahme bei Verdauungsbeschwerden, z. B. Völlegefühl und Blähungen,
    • zum Auftragen bei Beschwerden im Kopfbereich, die Nervenschmerzen ähnlich sind.
Dosierung
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren:
    • Bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim 3 Tropfen Öl zur Inhalation in ein Behältnis mit heißem Wasser geben und die aufsteigenden Dämpfe inhalieren. Die Anwendung kann bis zu 3 mal täglich wiederholt werden.
    • Bei Verdauungsbeschwerden zweimal täglich 2 Tropfen in einem Glas Fruchtsaft, Tee oder Wasser einnehmen.
    • Bei Beschwerden im Kopfbereich, die Nervenschmerzen ähnlich sind bis zu 3 mal täglich 2 oder 3 Tropfen auf Stirn, Schläfen oder Nacken auftragen. Danach die Hände gründlich waschen, um einen Kontakt mit empfinlichen Körperstellen (Auge, Schleimhäute, verletzte Hautstellen) zu vermeiden.
  • Nehmen/wenden Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen oder zahnärztlichen Rat nicht länger als 5 Tage ein/an.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.
  • Nehmen/wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung ein/an. Bitte fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Art und Weise
  • Inhalation, Einnahme und äußerliches Auftragen.
Nebenwirkungen
  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
    • Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
    • Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
    • Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
    • Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschliesslich Einzelfälle
  • Nebenwirkungen
    • Bei empfindlichen Personen können nach Einnahme Magenbeschwerden auftreten.
    • Bei der äußerlichen Anwendung können Brennen und Rötungen der Haut auftreten. (Nach gründlichem Abspülen mit Wasser klingen diese ab).
    • Ein zu intensives Auftragen in unmittelbarer Nähe des Auges kann zu einer kurzfristigen leichten Anregung des Tränenflusses führen.
    • In seltenen Fällen kann Minzöl auch allergische Hautreaktione hervorrufen. In diesen Fällen ist die Behandlung abzubrechen und ein Arzt aufzusuchen.
  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht aufgeführt sind.
Wechselwirkungen
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
    • Keine bekannt.
Gegenanzeigen
  • Das Arzneimittel darf in den folgenden Fällen nicht eingenommen/angewendet werden:
    • Wenn Sie überempfindlich gegenüber Minzöl sind.
    • Wenn Sie einen Verschluss der Gallenwege, eine Entzündung der Gallenblase oder schwere Leberschäden haben, dürfen Sie das Präparat nicht einnehmen.
    • Auf verletzten Hautstellen.
    • Am Auge.
    • Bei Säuglingen und Kleinkindern (Vorschulalter) im Bereich des Gesichts, besonders Nase, auch nicht zur Inhalation, da Atembeschwerden ähnlich wie bei Asthma auftreten können.
Schwangerschaft und Stillzeit
  • Aus der verbreiteten Anwendung von Minzöl und Pfefferminzöl als Geschmackstoff und aus tierexperimentellen Untersuchungen haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risisken in Schwangerschaft und Stillzeit ergeben. Dennoch wird die Anwendung dieses Arzneimittels wegen fehlender klinischer Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.
Patientenhinweise
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme/Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich,
    • wenn Sie unter Gallensteinen leiden. In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden.
    • bei der äußerlichen Anwendung. Danach sind die Hände gründlich zu waschen. So kann ein versehentlicher Kontakt mit Minzöl mit empfindlichen Körperstellen, wie Schleimhäuten und offenen Wunden, oder mit den Augen vermieden werden.
    • wenn Sie unter Asthma oder einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege leiden. In diesen Fällen kann es zu einer Verengung der Atemwege mit Atemnot kommen.
    • Bei Beschwerden, die sich innerhalb von 5 Tagen nicht bessern oder verschlimmern, bei Atemnot, Fieber, eitrigem oder blutigem Auswurf müssen Sie einen Arzt aufsuchen.
      • Kinder
        • Zur Einnahme dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

 

PZN 13422352
Anbieter Recordati Pharma GmbH
Packungsgröße: 30 ml
Produktname JHP Rödler Japanisches Minzöl
Darreichungsform Ätherisches Öl
Monopräparat ja
Wirksubstanz Minzöl
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig nein

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel auf Zucker ein oder bereiten Sie das Arzneimittel zu und nehmen Sie es ein. Dazu geben Sie es in ein Glas Wasser oder Tee.
Oder: Inhalieren Sie das Arzneimittel. Übergießen Sie dafür die vorgesehene Menge des Arzneimittel mit heißem Wasser. Beugen Sie Ihren Kopf über das Gefäß, atmen Sie die Dämpfe durch Nase und Mund ein und decken Sie nach Möglichkeit Kopf und Gefäß mit einem Tuch ab. Vorsicht heiß - Die Anwendung sollte nur erfolgen, wenn der sichere Umgang mit dem Arzneimittel gewährt ist.
Oder: Reiben Sie das Arzneimittel in die betroffene(n) Hautstelle(n) ein. Bevorzugte Körperstellen sind Stirn und Schläfe. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 5 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Zur Einnahme:
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene 2 Tropfen 1-3-mal täglich unabhängig von der Mahlzeit
Zur Inhalation:
Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene 3-4 Tropfen 1-3-mal täglich unabhängig von der Mahlzeit
Zum Einreiben:
Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene einige Tropfen 3-mal täglich verteilt über den Tag

Zum Einreiben bei:

 

- Verdauungsbeschwerden, wie:
- Erkältungskrankheiten der Atemwege, vor allem mit zähem Schleim
- Muskelschmerzen
   + Blähungen
- Leichte Nervenschmerzen
- Magen-Darm-Galle-Beschwerden

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Das Minzöl entstammt der Pflanze Japanische Pfefferminze und wirkt als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:

- Aussehen: zweijähriges, aufrechtes Kraut, deren Blätter im ersten Jahr in einer bodenständigen Rosette angeordnet sind; kleine rosa Blüten in lockeren Dolden.
- Vorkommen: Anbau vor allem in Brasilien, Japan und Indien
- Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Menthol, Menthon, Limonen
Japanisches Minzöl ähnelt dem europäischen Pfefferminzöl, enthält aber wesentlich mehr Menthol. Es löst milde Krämpfe im Magen-Darm-Bereich, wirkt blähungstreibend und regt den Gallenfluss an. Es hemmt das Wachstum von Keimen. Durch Stimulation von Kälterezeptoren auf der Haut blockiert Menthol Schmerzrezeptoren und kühlt geschwollene Schleimhäute. Bei Inhalation von Minzöl wirkt es hustenstillend und verflüssigt festsitzenden Schleim.

Zusammensetzung bezogen auf 1 ml Öl

1 ml Minzöl

 

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Gallenblasenentzündung
- Gallenwegsverschluss
- Leberschäden
- Gallensteinleiden
- Bronchien, die überempfindlich reagieren, z.B. bei:
- Asthma bronchiale
- Stark verminderte Magensaftproduktion
- Kinder mit Anfallsleiden
- Verletzungen der Haut

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 5 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Kinder unter 12 Jahren: In dieser Altersgruppe sollte das Arzneimittel nur bei bestimmten Anwendungsgebieten eingesetzt werden. Fragen Sie hierzu Ihren Arzt oder Apotheker.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magenbeschwerden

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht beim Inhalieren des Arzneimittels: Es besteht die Gefahr, dass Sie sich durch den heißen Wasserdampf verbrühen.
- Menthol/Campher/Cineol: Bei Kindern unter 2 Jahren nicht an oder in der unmittelbaren Nähe der Atmungsorgane anwenden; Gefahr eines Kehlkopfkrampfes. Bei sensibilisierten Patienten können Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Atemnot) ausgelöst werden.