0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden

Übersicht Infectosoor

5 Artikel gefunden

Was ist ein Windelsoor?
Ein Windelsoor (auch Windeldermatitis oder Windelausschlag
genannt) entsteht, wenn sich Hefepilze auf vorgeschädigter
Haut ansiedeln und so eine Entzündung im Windelbereich
verursachen. Die Haut reagiert mit Rötung und Bläschen. Auch
Krusten, Schuppen und Nässe bzw. Schleim können auftreten.
Speziell bei kleinen Kindern und Säuglingen tritt Windelsoor
sehr häufig auf, da die empfindliche Hautoberfläche im Windelbereich
aufgrund des feucht-warmen Millieus durch Stuhl und
Urin sehr stark gereizt wird. Die Schutzfunktion der Haut ist bei
ganz Kleinen zudem noch nicht vollständig ausgebildet.
Es handelt sich beim Windelsoor um eine für Ihr Kind teilweise
sehr schmerzhafte, jedoch nicht schwerwiegende und gut
behandelbare Krankheit.
Wo kommen die Hefepilze beim Windelsoor her?
Der von den Wissenschaftlern „Candida albicans“ genannte Hefepilz kommt fast ausschließlich beim
Menschen vor. Viele von uns beherbergen Hefepilze als harmlose Darmbewohner. Auch im Mund kann
man „Candida“ bei vielen Menschen finden. Unserem gut funktionierenden Immunsystem haben wir es
zu verdanken, dass wir normalerweise durch diese Hefepilze nicht krank werden. Weil die Hefepilze weit
verbreitet sind, werden sie auch sehr leicht auf Kinder übertragen. Schon wenige Tage nach der Geburt
haben mehr als die Hälfte der Säuglinge bereits Hefepilze im Mund. Das ist nicht bedenklich oder gar
gefährlich, sondern ein Teil der Auseinandersetzung des Neugeborenen mit seiner neuen Umwelt. Eine
„Infektion“ mit dem Pilz ist somit völlig normal und nicht vermeidbar.

Was ist InfectoSoor Zinksalbe?
InfectoSoor Zinksalbe ist ein Arzneimittel zur Behandlung von durch Hefepilze verursachten entzündlichen
Hauterkrankungen im Windelbereich (Windelsoor). InfectoSoor Zinksalbe enthält die seit vielen Jahren
bewährten Wirkstoffe Miconazol und Zinkoxid. Während Miconazol zuverlässig gegen Hefepilze wirkt,
hilft Zinkoxid die Haut zu trocknen und die Entzündung abzuheilen. Zusammen mit der Salbengrundlage
bildet das Zinkoxid zudem einen dünnen, feuchtigkeitsabweisenden Film, der die Haut vor Nässe und
aggressiven Stoffen aus Stuhl und Urin schützt. Durch diesen doppelten Angriffspunkt schafft InfectoSoor
Zinksalbe die besten Voraussetzungen für eine rasche Genesung.
Q085007-02-I0105

Windelsoor

Wie wird InfectoSoor Zinksalbe verwendet?
InfectoSoor Zinksalbe wird bei jedem Windelwechseln auf die gesamte, zuvor gründlich gereinigte,
entzündete Hautfläche aufgetragen. Bitte achten Sie darauf, dass auch die Randbereiche ausreichend
mitbehandelt werden. Hier sind im Allgemeinen besonders viele Hefepilze aktiv. Vor dem Auftragen muss
die Haut gereinigt und sorgfältig getrocknet werden. Die Salbe sollte mit den Fingerspitzen sanft, ohne
zu reiben, verteilt werden.
Wie lange sollte InfectoSoor Zinksalbe angewendet werden?
Die Behandlung sollte zumindest bis zur Abheilung, besser jedoch 2-3 Tage darüber hinaus fortgesetzt
werden, um ein erneutes Auftreten eines Windelsoors sicher zu vermeiden. In der Mehrzahl der Fälle
ist mit einer Abheilung innerhalb einer Woche zu rechnen, gelegentlich kann aber auch eine längere
Behandlung erforderlich sein. Sollte nach einer Woche noch keine Besserung zu erkennen sein, sollten Sie
Ihren Arzt aufsuchen.
Wo bekomme ich InfectoSoor Zinksalbe?
InfectoSoor Zinksalbe erhalten Sie rezeptfrei in Ihrer Apotheke. Ihr Arzt kann Ihnen InfectoSoor Zinksalbe
aber auch auf Rezept verordnen.
Was kann ich noch tun um meinem Kind zu helfen?
Wechseln Sie häufig die Windeln (spätestens nach 3-4 Stunden), damit Urin und Stuhl möglichst wenig
Kontakt zur entzündeten Haut haben und die Haut nicht längere Zeit großer Feuchtigkeit ausgesetzt ist.
Reinigen und trocknen Sie die Hautfältchen sorgfältig. Waschen Sie ihr Baby bei stärkerer Verschmutzung
mit klarem Wasser kurz ab. Salbenreste sollten mit reinem Olivenöl entfernt werden.
Benutzen Sie nur InfectoSoor Zinksalbe und keine zusätzlichen Pflegeprodukte wie Cremes oder Puder
für die entzündete Haut.
Lassen Sie möglichst viel Luft an die Haut. Lassen Sie Ihr Baby z. B. ohne Windel an der offenen Luft
strampeln.
Vermeiden Sie unnötiges Reiben. Föhnen Sie die Haut nach dem Waschen lauwarm trocken.
Babyunterwäsche und Handtücher, die Kontakt mit Stuhl oder der Haut im Windelbereich hatten,
sollten möglichst als Kochwäsche gewaschen werden.
Schnullerhygiene beachten. Alle Schnuller sollten abgekocht werden. Unbedingt beachten, dass
Schnuller (aber auch Babylöffel) nicht von Erwachsenen abgelutscht werden. Oft werden die Hefepilze
auf diesem Weg übertragen.
Q085007-02-I0105
INFECTOSOOR® Zinksalbe, Kombipräparat aus Miconazolnitrat und Zinkoxid zur
Behandlung von Windeldermatitiden, die durch Candida spp. superinfiziert sind.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und
fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Infectosoor Zinksalbe 60 G
[8862066] 
Einheit: 60 G
Darreichungsform: Sal
Hersteller: Infectopharm
Infectosoor Zinksalbe Wirkstoff: Miconazolnitrat u. Zinkoxid. Anwendung: Windeldermatitiden, die durch Candida spp. superinfiziert sind. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

Indikation – Hautentzündungen im Windelbereich, die zusätzlich durch bestimmte Pilze besiedelt sind (Candida-Typen)

Kontraindikation
Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.
Dosierung – Die Salbe wird bei jedem Windelwechsel auf die gesamte betroffene Fläche aufgetragen.
Nebenwirkungen
Seltene unerwünschte Wirkungen: – Hautreaktionen
-Überempfindlichkeitsreaktionen
Patientenhinweise – Die Behandlung sollte bis zur Abheilung oder maximal 7 Tage durchgeführt werden.
Schwangerschaft
Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!
Artweise – Vor dem Auftragen muß die Haut mit lauwarmem Wasser gereinigt und sorgfältig getrocknet werden. – Die Salbe sollte mit den Fingerspitzen sanft, ohne zu reiben, aufgetragen werden.
Sonstiges – Die Salbe darf nicht mit der Schleimhaut der Augen in Kontakt kommen und soll nicht auf offenen Wunden angewandt werden. – Die betroffene Haut darf nicht mit parfümierten Reinigungsmitteln wie Seife, Shampoo oder Lotion gereinigt werden. – Während der Anwendung sollen die üblichen Maßnahmen bei durch Windeln bedingte Hautentzündungen nicht vernachlässigt werden. So sollten z.B. keine luftundurchlässigen Windeln benutzt werden.

INFECTOSOOR Zinksalbe

29%

gespart*
nur 12,59 € **
UBV² 17,80 €

Packungsgröße 30 g

Grundpreis 419,67 € / 1.000 g

INFECTOSOOR Zinksalbe

33%

gespart*
nur 7,87 € **
UBV² 11,80 €

Packungsgröße 15 g

Grundpreis 524,67 € / 1.000 g

INFECTOSOOR Zinksalbe

26%

gespart*
nur 21,89 € **
UBV² 29,92 €

Packungsgröße 60 g

Grundpreis 364,83 € / 1.000 g

INFECTOSOOR Mundgel

33%

gespart*
nur 5,46 € **
UBV² 8,20 €

Packungsgröße 20 g

Grundpreis 273,00 € / 1.000 g

INFECTOSOOR Mundgel

33%

gespart*
nur 8,65 € **
UBV² 12,97 €

Packungsgröße 40 g

Grundpreis 216,25 € / 1.000 g

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Kundenkonto
Kundenbewertung
4.6/5.0
von insgesamt 26487 Bewertungen
Kundenbewertung

29.11.2016: ...weiter so!

29.11.2016: gerne wieder

29.11.2016: Professionell und unbroblematisch. gerne wieder.

Bestellschein
Rezept einlösen
Rezept einlösen
Newsletter
Newsletter

Unsere Marken