0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


17%

gespart*
WOBENZYM magensaftresistente Tabletten

Abbildung ähnlich, sie kann bei mehr als einer Packungsgröße abweichen.

Weitere Illustrationen

WOBENZYM magensaftresistente Tabletten WOBENZYM magensaftresistente Tabletten WOBENZYM magensaftresistente Tabletten WOBENZYM magensaftresistente Tabletten WOBENZYM magensaftresistente Tabletten WOBENZYM magensaftresistente Tabletten

 

Beipackzettel herunterladen

WOBENZYM magensaftresistente Tabletten 100 St

WOBENZYM magensaftresistente Tabletten

Weitere Illustrationen

von MUCOS Pharma GmbH & Co. KG

Artikelnummer: 13751831
Packungsgröße 100 St
Grundpreis: 0,32 € / 1 St
statt 38,95 € UBV²
Lieferzeit: Lieferbar 1-2 Werktage
nur 31,98 € ** UVP¹ 38,95 €
 

 

✓ hilft bei entzündungsbedingten Beschwerden
✓ zur Behandlung von Schmerzen bei Arthrose, Rheuma und Arthritis
✓ Enzymtherapie
✓ Unterstützung der körpereigenen Stoffwechselvorgänge
✓ beschleunigt die Heilung von Entzündungen

 

Kunden kauften auch...
IBUPROFEN Heumann Schmerztabletten 400 mg

71%

gespart*
nur 2,78 € **
UBV² 9,90 €

Packungsgröße 50 St

0,06 € / 1 St

VOLTAREN Schmerzgel forte 23,2 mg/g

37%

gespart*
nur 18,28 € **
UBV² 29,30 €

Packungsgröße 180 g

10,16 € / 100 g

VOLTAREN Schmerzgel

39%

gespart*
nur 12,97 € **
UBV² 21,49 €

Packungsgröße 180 g

7,21 € / 100 g

DICLOFENAC Heumann Gel

74%

gespart*
nur 3,54 € **
UBV² 13,90 €

Packungsgröße 200 g

1,77 € / 100 g

Wobenzym: Für ein beschwerdefreies Leben

Altersbedingte Verschleißerscheinungen der Gelenke oder durch Erkrankungen ausgelöste Entzündungen resultieren aus einem geschwächten Immunsystem. Besonders im Alter nimmt das Immunsystem ab und Zellen können sich weniger schnell regenerieren. Viren, Bakterien, Pilze und Allergene schädigen unseren Körper und verursachen Krankheiten, wie Arthrose, Arthritis oder Rheuma. Eine starke Abwehr der Entzündungsherde ist eine besondere Behandlung dieser Krankheiten und hilft Ihnen bei einem beschwerdefreien Leben. Wobenzym magensaftresistente Tabletten nutzen die Kraft der Enzyme. Enzyme regeln alle Stoffwechselreaktionen in unserem Körper. So unterstützt Wobenzym Heilungsprozesse und die Abläufe des Immunsystems.

 

Warum hilft mir eine Enzymtherapie?

Enzyme spielen eine wichtige Rolle in unserem Körper. Die reichliche Versorgung mit Enzymen unterstützt die normale Funktion unserer Körperabwehr. Entzündungen in Gelenken und Organen können so schneller überwunden werden. Mit einem cleveren Wirkprinzip stellt Wobenzym die Balance zwischen Botenstoffen, die die Entzündung fördern und die sie Hemmen, wieder her. Zusätzlich lassen die enthaltenen Enzyme das Gewebe abschwellen und vermindern so Schmerzen. Das beschleunigt auch die natürliche Heilung.

 

In welchen Fällen kann die Wobenzym-Enzymtherapie eingesetzt werden?

Der Einsatz von Wobenzym ist vielseitig. Es unterstützt grundsätzlich die Heilung von Krankheiten, die durch eine Entzündung hervorgerufen werden. Darunter fallen:

  • Gelenkschmerzen: Arthrose in z. B. Hüfte, Knie, Fußgelenken oder Hand, Arm etc. 
  • Schmerzen: Rückenschmerzen | sonstige sogenannte „Rheumatische“ Schmerzen
  • Verletzungen: Prellungen | Verstauchungen | Zerrungen | Überlastungsschäden
  • Sportschäden: Sportverletzungen | Muskelkater
  • Entzündungen der Harnwege: Blasenentzündungen | Prostatitis
  • Venenerkrankungen: Thrombophlebitis
  • Medizinische Operationen: Heilung nach einer OP

 

Einnahme und Dosierung von Wobenzym

Erfahrungsgemäß empfiehlt sich eine Einnahme von 2 mal 6 Tabletten täglich in der 1. Woche und 2 mal 3 Tabletten täglich ab der 2. Woche. Als Kur über 2 Monate: 2 mal 3 Tabletten täglich. Bei akuten Entzündungen sollte Wobenzym so lange eingenommen werden, bis die Symptome völlig verschwunden sind. Bei anhaltenden oder immer wieder auftretenden Beschwerden empfiehlt sich eine längerfristige Einnahme als Kur über 6 bis 8 Wochen. Für eine optimale Wirkung sollte die Einnahme außerhalb von den Mahlzeiten erfolgen, mindestens 30 Minuten vor oder frühestens 90 Minuten nach dem Essen. Bei akuten Entzündungen sollte Wobenzym so lange eingenommen werden, bis die Symptome völlig verschwunden sind. Bei anhaltenden oder immer wieder auftretenden Beschwerden empfiehlt sich eine längerfristige Einnahme als Kur. Bei chronischen Leiden sollten Sie Ihren Arzt befragen.

 

Pflichttext: Wobenzym®  magensaftresistente Tablette Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung von Erwachsenen bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen, oberflächlicher Venenentzündung, Entzündung des Harn- und Geschlechtstrakts; schmerzhafter und aktivierter Arthrose und Weichteilrheumatismus (Erkrankungsbild mit Beschwerden im Bereich von Muskeln, Sehnen, Bändern). Enthält Laktose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: Juni 2017 Mucos Pharma GmbH & Co. KG, Miraustr. 17, 13509 Berlin

 

PZN 13751831
Anbieter MUCOS Pharma GmbH & Co. KG
Packungsgröße 100 St
Produktname Wobenzym
Darreichungsform Tabletten magensaftresistent
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Durchfall kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Erwachsene 3 Tabletten 2-mal täglich vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten) oder nach der Mahlzeit (ca. 1,5 Stunden)
Alternativ kann die Tagesdosis auch auf einmal eingenommen werden.
Patienten mit einer Leber- oder Nierenfunktionsstörung: Sie müssen in Absprache mit Ihrem Arzt eventuell die Einzel- oder die Gesamtdosis reduzieren oder den Dosierungsabstand verlängern.
Höchstdosis: Eine Dosis von 12 Tabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden.

Zur unterstützenden Behandlung:

 

- Entzündungen, Schwellungen oder Schmerzen nach Verletzungen
- Oberflächliche Venenentzündung
- Entzündungen des Harn- und Geschlechtstraktes
- Schmerzhafte Gelenkabnutzung (Arthrose) und Weichteilrheumatismus

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Das Arzneimittel besteht aus einer Wirkstoffkombination aus Enzymen und Rutosid. Es beeinflusst die Blutgerinnung, wirkt entzündungshemmend und soll den Rückgang von Schwellungen nach Verletzungen unterstützen.

Zusammensetzung bezogen auf 1 Tablette

67,5-76,5 mg Ananasstamm-Bromelaine

450 FIP-Einheiten Bromelain

32-48 mg Trypsin

24 Einheitennull Trypsin

100 mg Rutosid-3-Wasser

91,87 mg Rutosid

höchstens 141,9 mg Lactose-1-Wasser

+ Maisstärke, vorverkleistert

+ Magnesium stearat (pflanzlich)

+ Stearinsäure

+ Wasser, gereinigtes

+ Siliciumdioxid, hochdisperses

+ Talkum

+ Maltodextrin

+ Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)

+ Titandioxid

+ Macrogol 6000

+ Triethylcitrat

+ Vanillin

 

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Blutgerinnungsstörung
- Schwere Leberschäden
- Schwere Nierenschäden
- Unmittelbar vor einer Operation

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Blähung
- Entweichen von Darmgasen
- Stuhlveränderung
- Verfärbung des Stuhls
- Asthma bronchiale

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Was sollten Sie beachten?
- Geben Sie vor einer Operation - dazu zählen auch kleinere Eingriffe wie z.B. das Ziehen eines Zahnes - die Einnahme/Anwendung des Arzneimittels an, da die Blutungszeit verlängert sein kann.
- Vorsicht bei Allergie gegen Ananas, Kiwi, Melone und Papaya!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Merkzettel
Kundenkonto
Bestellschein
Rezept einlösen
Rezept einlösen
Newsletter
Newsletter