0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


51%

gespart*
REISETABLETTEN-ratiopharm

Abbildung ähnlich, sie kann bei mehr als einer Packungsgröße abweichen.

Weitere Illustrationen

REISETABLETTEN-ratiopharm

 

Beipackzettel herunterladen

REISETABLETTEN-ratiopharm 20 St

REISETABLETTEN-ratiopharm

Weitere Illustrationen

von ratiopharm GmbH

Artikelnummer: 07372118
Packungsgröße 20 St
Grundpreis: 0,10 € / 1 St
statt 4,05 € UBV²
Lieferzeit: Lieferbar 1-2 Werktage
nur 1,98 € ** UVP¹ 4,05 €
 

 

✓ zur Vorbeugung und Behandlung der Reisekrankheit
✓ gegen Übelkeit, Schwindel und Erbrechen
✓ Wirkstoff Dimenhydrinat
✓ für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren

 

Kunden kauften auch...
ACC akut 600 Brausetabletten

64%

gespart*
nur 8,45 € **
UBV² 23,48 €

Packungsgröße 40 St

0,21 € / 1 St

ASS + C-ratiopharm gegen Schmerzen Brausetabletten

47%

gespart*
nur 4,98 € **
UBV² 9,45 €

Packungsgröße 20 St

0,25 € / 1 St

FENISTIL Gel

43%

gespart*
nur 6,98 € **
UBV² 12,29 €

Packungsgröße 50 g

13,96 € / 100 g

LOPEDIUM akut bei akutem Durchfall Hartkapseln

56%

gespart*
nur 1,98 € **
UBV² 4,53 €

Packungsgröße 10 St

0,20 € / 1 St

Was sind Reisetabletten ratiopharm?

Viele Menschen kennen es: Übelkeit, Schwindel und Erbrechen während der Auto- oder Zugfahrt trüben das Reisevergnügen und sind für Betroffene nicht selten eine große Belastung. Schließlich lassen sich die jeweiligen Verkehrsmittel im Alltag nicht immer meiden und sind oftmals auch für die Hinreise zum Urlaubsort unerlässlich. Die sogenannte Reisekrankheit oder Reiseübelkeit macht auch Ihnen hin und wieder zu schaffen? Dann haben Sie die Möglichkeit, den Symptomen mit ratiopharm Reisetabletten schon in Vorbereitung auf die Fahrt vorzubeugen. Die Reisetabletten eignen sich dabei nicht nur zur Prophylaxe von Reisekrankheit, sondern können auch bei akutem Schwindel, Übelkeit oder Erbrechen eingenommen werden. Da das Präparat sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern ab 6 Jahren zum Einsatz kommt, ist es eine sinnvolle Ergänzung Ihrer Reiseapotheke – insbesondere dann, wenn Sie oder Ihre Kinder unter den unangenehmen Symptomen der Reisekrankheit leiden.


Vor Reiseantritt: Reisetabletten ratiopharm

Unter der Reisekrankheit (Kinetose) versteht man alle Symptome, mit denen der Körper auf ungewohnte Bewegungen und Beschleunigungen reagiert, etwa bei Auto-, Zug- und Schifffahrten oder auch bei Flugreisen. Typischerweise machen Beschwerden wie Schwindel, Übelkeit und Erbrechen einen entspannten Start in den Urlaub dann unmöglich. Prophylaktisch können Sie etwa 30 Minuten vor Reiseantritt eine Reisetablette einnehmen. Bei dem enthaltenen Wirkstoff Dimenhydrinat handelt es sich um ein Antihistaminikum, das im Gehirn einem Überschuss an Histamin entgegenwirkt. Da ein solcher Symptome wie Übelkeit und Erbrechen auslösen kann, erweisen sich die Reisetabletten von ratiopharm unter anderem als effektives Mittel gegen Reiseübelkeit.


Anwendung und Dosierung

Anwendungsgebiete von Reisetabletten ratiopharm sind die Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheit, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel. Sie können mit den Reisetabletten Kinder ab 6 Jahren sowie Erwachsene behandeln, wobei folgende Dosierungshinweise gelten:

  • Zur Vorbeugung der Reisekrankheit: 3-mal täglich je 1 Tablette
  • Behandlung von Reisekrankheit, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen: 1 – 2 Tabletten alle 4 Stunden (maximal 6 Tabletten pro Tag)
  • Kinder von 6 – 12 Jahren: ½ - 1 Tablette alle 6 – 8 Stunden (maximal 3 Tabletten pro Tag)

Zur Prophylaxe der Reisekrankheit nehmen Sie das Präparat circa 30 Minuten vor Reiseantritt ein. Die Anwendung sollte vorzugsweise vor den Mahlzeiten und zusammen mit ausreichend Flüssigkeit erfolgen. Bitte beachten Sie, dass Reisetabletten ratiopharm ohne ärztlichen Rat nicht länger als wenige Tage am Stück angewendet werden sollten.


Pflichttext:
Reisetabletten-ratiopharm®
Wirkstoff: Dimenhydrinat. Anwendungsgebiete: Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheit, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen (nicht bei Chemotherapie). Warnhinweis: Tabletten enth. Lactose! Apothekenpflichtig
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

PZN 07372118
Anbieter ratiopharm GmbH
Packungsgröße 20 St
Packungsnorm N1
Produktname Reisetabletten-ratiopharm
Darreichungsform Tabletten
Monopräparat ja
Wirksubstanz Dimenhydrinat
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. In der Regel sollte die Behandlungsdauer jedoch so kurz wie möglich sein und nur wenige Tage betragen. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Schläfrigkeit, Bewusstseinsstörungen, Halluzinationen sowie zu Störungen der Herz- Kreislauffunktion kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Zur Behandlung:
Kinder von 6 bis 12 Jahren 1/2-1 Tablette 3-4mal täglich (max. 3 Tabletten pro Tag) im Abstand von 6-8 Stunden, vorzugsweise vor der Mahlzeit
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene 1-2 Tabletten 3-6mal täglich (max. 6 Tabletten pro Tag) im Abstand von 4 Stunden, vorzugsweise vor der Mahlzeit
Zur Vorbeugung:
Kinder von 6 bis 12 Jahren 1/2-1 Tablette 3-4mal täglich (max. 3 Tabletten pro Tag) im Abstand von 6-8 Stunden, vorzugsweise vor der Mahlzeit
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene 1 Tablette 3mal täglich vorzugsweise vor der Mahlzeit
Zur Vorbeugung gegen Reisekrankheit sollte die erste Anwendung etwa 1/2 Stunde vor Reisebeginn erfolgen.

- Erbrechen
- Reisekrankheit
- Schwindel

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff blockiert Rezeptoren für einen bestimmten Botenstoff, genannt Histamin. Über diese Blockade unterdrückt er eine durch das Histamin ausgelöste Gefäßerweiterung und vermehrte Durchblutung kleinster Haargefäße (Kapillaren). Außerdem bekämpft er über den selben Mechanismus Übelkeit und wirkt beruhigend.

Zusammensetzung bezogen auf 1 Tablette

50 mg Dimenhydrinat

+ Calciumhydrogenphosphat

40 mg Lactose-1-Wasser

+ Cellulose, mikrokristalline

+ Carboxymethylstärke, Natrium

+ Siliciumdioxid

+ Magnesium stearat

 

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Durchblutungsstörung der Hirngefäße, aktuell oder auch wenn sie schon länger zurückliegen
- Epilepsie
- Krampfanfälle während der Schwangerschaft (Eklampsie)
- Engwinkelglaukom
- Phäochromocytom (Adrenalin produzierender Tumor)
- Porphyrie (Stoffwechselkrankheit)
- Prostatavergrößerung mit Restharnbildung

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Herzrhythmusstörungen
- Asthma bronchiale
- Chronisch obstruktive Atemwegserkrankung (chronische Atemwegserkrankung mit einer Verengung der Atemwege)
- Eingeschränkte Leberfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
- Übelkeit
- Erbrechen
- Magenschmerzen
- Durchfälle
- Verstopfung
- Mundtrockenheit
- Schwindel
- Schläfrigkeit
- Benommenheit
- Muskelschwäche
- Stimmungsschwankungen
- Sehstörungen
- Pulsbeschleunigung
- Erhöhung des Augeninnendrucks
- Störungen beim Wasserlassen
- Gefühl der "verstopften Nase"

Besonders bei Kindern:
- Unruhe
- Erregung
- Schlaflosigkeit
- Angstzustände
- Zittern

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Was sollten Sie beachten?
- Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
- Vermeiden Sie übermäßige UV-Strahlung, z.B. in Solarien oder bei ausgedehnten Sonnenbädern, weil die Haut während der Anwendung des Arzneimittels empfindlicher reagiert.
- Durch plötzliches Absetzen können Probleme oder Beschwerden auftreten. Deshalb sollte die Behandlung langsam, das heißt mit einem schrittweisen Ausschleichen der Dosis, beendet werden. Lassen Sie sich dazu am besten von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
- Achtung: Wenn Sie das Arzneimittel über längere Zeit anwenden, kann sich der Körper daran gewöhnen und Sie brauchen evtl. eine immer höhere Dosierung, damit Sie eine Wirkung spüren.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Merkzettel
Kundenkonto
Bestellschein
Rezept einlösen
Rezept einlösen
Newsletter
Newsletter