0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


58%

gespart*
PEROCUR 250 mg Hartkapseln

Abbildung ähnlich, sie kann bei mehr als einer Packungsgröße abweichen.

Weitere Illustrationen

PEROCUR 250 mg Hartkapseln

 

PEROCUR 250 mg Hartkapseln 100 St

PEROCUR 250 mg Hartkapseln

Weitere Illustrationen

von Hexal AG

Artikelnummer: 12396084
Packungsgröße 100 St
Grundpreis: 0,22 € / 1 St
statt 51,49 € UBV²
Lieferzeit: Lieferbar 1-2 Werktage
nur 21,54 € ** UVP¹ 51,49 €
 

 

✓ zur Behandlung von akutem Durchfall
✓ vorbeugend für Reisedurchfall
✓ unterstützt die eigene Darmflora
✓ mit natürlichen Hefebakterien
✓ für Erwachsene und Kinder ab 2 Jahren

 

Kunden kauften auch...
LOPERAMID akut-1A Pharma Hartkapseln

70%

gespart*
nur 0,71 € **
UBV² 2,40 €

Packungsgröße 10 St

0,07 € / 1 St

ASS 100-1A Pharma TAH Tabletten

66%

gespart*
nur 1,03 € **
UBV² 3,05 €

Packungsgröße 100 St

0,01 € / 1 St

LOPERAMID-ratiopharm akut 2 mg Filmtabletten

59%

gespart*
nur 1,84 € **
UBV² 4,53 €

Packungsgröße 10 St

0,18 € / 1 St

CETIRIZIN HEXAL Filmtabletten bei Allergien

74%

gespart*
nur 8,78 € **
UBV² 34,45 €

Packungsgröße 100 St

0,09 € / 1 St

Perocur®: Für die aktive Unterstützung Ihres Darmes

Wollen Sie Darmerkrankungen und Durchfall vorbeugen, müssen Sie Ihre Darmflora unterstützen. Diese besteht aus Milliarden von Bakterien und schützt den Darm von innen, indem sie ein saures Milieu erzeugt, in denen schädliche Bakterien und andere Krankheitserreger nicht überleben können. Gerät dieses Gleichgewicht der Darmflora durcheinander, können schnell Darmerkrankungen und Durchfall entstehen. Besonders auf Reisen sollte der Darm eine gute Basis zur Verteidigung besitzen. Perocur® liefert dem Körper sogenannte Saccharomyces-cerevisiae. Das sind Hefebakterien, welche die Darmflora aktiv unterstützen und so das Immunsystem natürlich stärken.

 

Die Darmflora: Das Immunsystem unseres Körpers

Die Darmflora ist sehr wichtig für unseren Körper. Denn sie schützt nicht nur den Darm, sondern auch das Immunsystem. Über 80 % der Immunreaktionen werden über den Darm gesteuert. Ein gesunder Darm ist demnach für eine die Gesundheit unverzichtbar. Die Darmflora enthält verschiedenste Formen von Milchsäure- und Hefebakterien. Diese helfen beim Zerkleinern von Essensresten und bilden dabei säurehaltige Abfallprodukte, die für unseren Körper nicht schädlich sind, sondern gebraucht werden. So entsteht das wichtige, leicht saure Milieu zum Schutz vor Krankheitserregern. Perocur® versorgt Ihren Körper mit zusätzlichen vermehrungsfähigen Hefebakterien als Probiotikum, damit Ihre Darmflora gestärkt wird und nachhaltig Ihren Körper schützt. 

 

Wie hilft Ihnen Perocur®?

Die speziellen Hefebakterien in Perocur® helfen im Fall von akutem Durchfall, indem sie das Gleichgewicht der Darmflora wiederherstellen und somit die Krankheitserreger effektiv bekämpfen. Perocur® kann darüber hinaus auch zur Vorbeugung von akutem Durchfall eingenommen werden. Besonders auf Reisen, wo der Darm durch Stress, fremdes Essen und unsauberes Trinkwasser angeschlagen ist, ist eine starke Darmflora gefragt. So können Sie die bekannte Reisediarrhö effektiv verhindern. Perocur® eignet sich demzufolge besonders zur:

  • Behandlung von akutem Durchfall
  • Vorbeugung von Reisedurchfall
  • Stärkung der Darmflora

 

Beugen Sie vor mit Perocur®, damit Sie Ihre Reisen genießen können und den Darm im Falle einer Diarrhö unterstützen.

 

Einnahme und Dosierung von Perocur®

Nehmen Sie die Hartkapseln bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. ein Glas Wasser) vor den Mahlzeiten ein. Zur Einnahme bei Kindern unter 6 Jahren die Hartkapsel durch Auseinanderziehen der Kapselhälften öffnen und den Inhalt in Speisen oder Flüssigkeit einrühren (Zimmertemperatur). Bei sondennahrungsbedingtem Durchfall ist nur der Inhalt der Kapseln in die Nährlösung zu geben. Bei der Behandlung der Beschwerden bei akuten Durchfallerkrankungen ist in der Regel eine Einnahme von Perocur® 250 mg über 4-7 Tage ausreichend. Zur Vorbeugung von Reisedurchfall sollte die Behandlung konsequent über die gesamte Reisedauer erfolgen. Bei Kindern zwischen 6 Monaten und 2 Jahren darf die Behandlung nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

 

Dosierung bei akutem Durchfall

Kinder zwischen 6 Monaten und 2 Jahren: 1- bis 2-mal täglich 1 Hartkapsel
Kinder ab 2 Jahren, Jugendliche und Erwachsene: 1- bis 2-mal täglich 1 Hartkapsel

 

Dosierung zur Vorbeugung bei Reisedurchfall

Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 1- bis 2-mal täglich 1 Hartkapsel beginnend 5 Tage vor der Abreise
Kinder unter 12 Jahren: Die Anwendung ist nicht vorgesehen

 

Pflichttext: Perocur® 250 mg, Hartkapseln, Wirkstoff: Trockenhefe aus Saccharomyces cerevisiae HANSEN CBS 5926 (= S. boulardii). Anwendungsgebiete: Zur symptomatischen Behandlung bei akuten Durchfallerkrankungen, auch Reisediarrhö und Diarrhöen unter Sondenernährung. Zur Vorbeugung von Reisediarrhöen. Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51011064 Stand: Dezember 2017 Hexal AG, 83607 Holzkirchen, 

 

PZN 12396084
Anbieter Hexal AG
Packungsgröße 100 St
Produktname Perocur 250mg
Darreichungsform Hartkapseln
Monopräparat ja
Wirksubstanz Saccharomyces boulardii
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Zur Erleichterung der Einnahme oder bei Sondenernährung können Sie die Kapsel öffnen und den Inhalt mit Wasser, Tee oder Nahrung gemischt einnehmen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Bei akuten Durchfallerkrankungen ist in der Regel ein Einnhamezeitraum von 4-7 Tagen ausreichend.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Blähungen kommen. Maßnahmen sind in der Regel nicht erforderlich. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Bei akutem Durchfall:
Säuglinge und Kleinkinder zwischen 6 Monaten und 2 Jahren 1 Kapsel 1-2 mal täglich unabhängig von der Mahlzeit
Kinder ab 2 Jahren und Erwachsene 1 Kapsel 1-2 mal täglich unabhängig von der Mahlzeit
Bei Säuglingen und Kleinkindern zwischen 6 Monaten und 2 Jahren darf die Behandlung von akutem Durchfall nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Es gelten folgende Dosierungsempfehlungen:
Zur Vorbeugung von Reisedurchfall:
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 1 Kapsel 1-2 mal täglich unabhängig von der Mahlzeit
Zur Vorbeugung von Reisedurchfall wird das Arzneimittel beginnend 5 Tage vor Abreise, bis zum Ende des Urlaubs eingenommen.
Achten Sie auf einen ausreichenden Ersatz von Flüssigkeit und Salzen (Elektrolyten), vor allem bei Kindern.

Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Durchfälle, die mit Blutbeimengungen oder Temperaturerhöhungen einhergehen, auftreten.

 

- Durchfälle, vor allem, wenn sie akut sind
- Vorbeugung und Behandlung von Reisedurchfällen
- Durchfälle unter Sondenernährung

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Hefe bindet krank machende Bakterien im Darm. Bei Versuchen außerhalb des lebenden Organismus, konnte ihr ebenfalls eine wachstumshemmende Wirkung auf bestimmte Bakterien nachgewiesen werden.

Zusammensetzung bezogen auf 1 Kapsel

mindestens 5000000000 Keime Saccharomyces boulardii

250 mg Saccharomyces boulardii, Trockenhefe

+ Lactose

+ Magnesium stearat (pflanzlich)

+ Hypromellose

+ Titandioxid

+ Wasser, gereinigtes

 

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Abwehrschwäche, z. B. HIV-Infektionen, Organtransplantationen, langzeitig hochdosierte Kortisonbehandlung, z. B. HIV-Infektionen, Organtransplantationen, langzeitig hochdosierte Kortisonbehandlung

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge unter 6 Monaten: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.
- Kinder unter 12 Jahren: In dieser Altersgruppe sollte das Arzneimittel nur bei bestimmten Anwendungsgebieten eingesetzt werden. Fragen Sie hierzu Ihren Arzt oder Apotheker.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Blähungen
- Juckreiz
- Exanthem
- Quncke Ödem
- Atemnot
- Allergischer Schock

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Hefe!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Merkzettel
Kundenkonto
Bestellschein
Rezept einlösen
Rezept einlösen
Newsletter
Newsletter