0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


32%

gespart*
KALIUMIODID Lannacher 65 mg Tabletten

Abbildung ähnlich, sie kann bei mehr als einer Packungsgröße abweichen.

KALIUMIODID Lannacher 65 mg Tabletten 20 St

von Lannacher Heilmittel Ges.m.b.H

Artikelnummer: 05556222
Packungsgröße 20 St
Grundpreis: 0,55 € / 1 St
statt 16,40 € UBV²
Lieferzeit: Lieferbar 1-2 Werktage
nur 11,03 € ** UVP¹ 16,40 €
 

 

✓ sättigt die Schilddrüse mit Iod
✓ verhindert die Aufnahme radioaktiven Iods
✓ zur Jodblockade bei kerntechnischen Unfällen

 

Kunden kauften auch...
ACC akut 600 Brausetabletten

64%

gespart*
nur 8,45 € **
UBV² 23,48 €

Packungsgröße 40 St

0,21 € / 1 St

LOPEDIUM akut bei akutem Durchfall Hartkapseln

56%

gespart*
nur 1,98 € **
UBV² 4,53 €

Packungsgröße 10 St

0,20 € / 1 St

BETAISODONA Lösung

20%

gespart*
nur 5,48 € **
UBV² 6,87 €

Packungsgröße 30 ml

18,27 € / 100 ml

WICK MediNait Erkältungssaft

40%

gespart*
nur 7,98 € **
UBV² 13,49 €

Packungsgröße 90 ml

8,87 € / 100 ml

Kaliumiodid Lannacher 65 mg zur Jodblockade nach kerntechnischen Unfällen

Wenn es in einer kerntechnischen Anlage, insbesondere einem Kernkraftwerk, zu einem schwerwiegenden Unfall kommt, kann unter gewissen Umständen radioaktives Iod freigesetzt werden. Dieses Iod besitzt die gleichen biologischen und chemischen Eigenschaften wie das natürliche Iod, das der Körper braucht. Die Schilddrüse identifiziert das radioaktive Iod daher nicht als giftigen Stoff und speichert es, was die Wahrscheinlichkeit für Schilddrüsenkrebs deutlich erhöht – insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.

Eine bewährte Methode, um diesem Risiko bei einem Reaktorunfall vorzubeugen, ist die sogenannte Jodblockade. Eine solche wird durch die Einnahme von Kaliumiodid erreicht. Das eingenommene Jod wird hierbei in der Schilddrüse eingelagert, welche dadurch gesättigt ist. Radioaktives Jod, das sich nach dem Unfall in einem Kernkraftwerk gegebenenfalls in der Luft befindet, kann dann nicht mehr in der Schilddrüse gespeichert werden. Auf diese Weise wird verhindert, dass die vom radioaktiven Jod abgegebene Strahlung auf lange Sicht dem Körper schadet.


Was ist bei der Einnahme von Jodtabletten zu beachten?

Mit Kaliumiodid Lannacher Tabletten können Sie Jodtabletten für den Ernstfall bevorraten. Sie dürfen jedoch erst angewendet werden, wenn die zuständigen Katastrophenschutzbehörden die Einnahme von Jodtabletten nach einem Unfall in einem Kernkraftwerk dringend empfehlen. Dann ist es wichtig, dass sie zum richtigen Zeitpunkt eingenommen werden, um optimal zu wirken – bestenfalls kurz vor oder gleichzeitig mit dem Einatmen des radioaktiven Jods oder wenige Stunden danach. Schlucken Sie die Kaliumiodid Tabletten zu früh oder mehr als einen Tag nach der Aufnahme von radioaktivem Jod, sind sie wirkungslos und können dem Körper sogar schaden. Daher richten Sie sich nach einem Unfall in einem Kernkraftwerk unbedingt nach den Empfehlungen der Behörden und Ärzte.

In der Regel genügt die einmalige Einnahme, um eine Jodblockade zu errichten. Sollte eine weitere Einnahme erforderlich sein, werden Sie die Behörden auch darüber informieren. Generell gelten folgende Hinweise zu Anwendung und Einnahme:

  • Die Einnahme darf erst nach Aufforderung durch den Arzt oder die Behörden erfolgen.
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung eines Arztes oder Apothekers ein.
  • Die Tabletten können geschluckt oder in etwas Flüssigkeit gelöst eingenommen werden.
  • Eine einmalige Einnahme ist in der Regel ausreichend.
  • In Ausnahmefällen wird die zuständige Behörde bzw. der Arzt eine weitere Tabletteneinnahme empfehlen.
  • Die Tabletteneinnahme ist jedoch bei Neugeborenen stets auf 1 Tag, bei Schwangeren und Stillenden auf 2 Tage zu beschränken.

Für wen sind Kaliumiodid Tabletten nicht geeignet?

Jodtabletten sollten zur Errichtung einer wirksamen Jodblockade auch von Schwangeren und Säuglingen eingenommen werden – nicht jedoch von Menschen mit einer Schilddrüsenüberfunktion und Erwachsenen über 45 Jahren. Bei Letzteren ist das Risiko für schwere Schilddrüsenerkrankungen durch die Einnahme von hoch dosierten Jodtabletten höher als das Strahlenrisiko nach dem Einatmen von radioaktivem Jod.


Dosierung und Zusammensetzung von Kaliumiodid Lannacher 65 mg

Nach Aufforderung durch die Behörden sind Kaliumiodid Tabletten wie folgt einzunehmen:

  • Schwangere und Stillende: 2 Tabletten (= 100 mg Iodid)
  • Neugeborene unter 1 Monat: ¼ Tablette (= 12,5 mg Iodid)
  • Kleinkinder (1 bis unter 36 Monaten): ½ Tablette (= 25 mg Iodid)
  • Kinder (3 bis unter 13 Jahren): 1 Tablette (= 50 mg Iodid)
  • Jugendliche und Erwachsene (13 bis 45 Jahren): 2 Tabletten (= 100 mg Iodid)
  • Erwachsene über 45 Jahren: keine Einnahme empfohlen

Hinweis: Diese Art von Jodtabletten ist nicht zum Ausgleich eines Jodmangels und damit nicht zur Behandlung von Schilddrüsenkrankheiten geeignet!

Wirkstoff: Kaliumiodid (1 Tablette enthält 65 mg Kaliumiodid – das entspricht 50 mg Iod Ion pro Tablette)

Weitere Bestandteile: Maisstärke, Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, basisches Butylmethacrylat-Copolymer (Ph. Eur.), Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich]

Wichtig: Nehmen Sie die Tabletten erst nach der ausdrücklichen Aufforderung durch die zuständigen Behörden und Ärzte ein und halten sich dabei in jedem Fall an die durch diese empfohlene Dosierung!

 

PZN 05556222
Anbieter Lannacher Heilmittel Ges.m.b.H
Packungsgröße 20 St
Packungsnorm N2
Darreichungsform Tabletten
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja
Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Merkzettel
Kundenkonto
Bestellschein
Rezept einlösen
Rezept einlösen
Newsletter
Newsletter