0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


Schmerzmittel für Kinder und Jugendliche

Schmerzen bei Kindern stellen eine besondere Herausforderung für die Eltern dar. Die Kleinen können oft nicht genau bestimmen, wo es wehtut, geschweige denn haben Sie die Erfahrung, Rückschlüsse auf die Ursache des Schmerzes zu ziehen. Nichtsdestotrotz gibt es schnelle Hilfe für Ihren Nachwuchs in Form von speziellen Schmerzmitteln.

Generell gilt aber: Sprechen Sie zuerst mit einem Arzt, bevor Sie Ihrem Kind Schmerzmittel verabreichen. Die richtige Dosierung zu bestimmen ist deutlich komplexer als bei Erwachsenen und erfordert das nötige Fachwissen.

 

Wirkstoffe

Je nach Ursache des Schmerzes, sollte zwischen den beiden Wirkstoffen Paracetamol und Ibuprofen unterschieden werden. Leidet Ihr Kind unter erkältungsbedingten Schmerzen wie z. B. Kopf- und Gliederschmerzen in Verbindung mit Fieber, so wäre Paracetamol eine gute Wahl, da es neben der schmerzlindernden auch eine fiebersenkende Wirkung besitzt.

Ibuprofen hat den Vorteil, dass es nicht nur gegen Schmerzen und Fieber hilft, sondern zugleich auch entzündungs­hemmend wirkt. Damit ist es bei bakteriellen oder virenbedingten Erkrankungen z. B. auch für Nasen­nebenhöhlen- oder Mandelentzündungen geeignet. Ebenso kann es bei Prellungen, Schürfwunden oder Entzündungen in Gelenken sehr gut verwendet werden.

Wichtig: Verzichten Sie unbedingt auf Präparate, die den Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) beinhalten. Dieser ist für Kinder nicht verträglich und die Einnahme kann im Ernstfall sogar lebensbedrohliche Folgen haben.

 

Darreichungsform: Tropfen, Saft, Tabletten, Kaudragees oder Zäpfchen?

Die Darreichungsform des Präparats ist in großem Maße vom Alter Ihres Kindes abhängig. Sollte Ihr Nachwuchs bereits in ganz frühen Jahren auf Schmerzmittel angewiesen sein, so empfehlen sich Zäpfchen, da diese kein kontrolliertes Schlucken erfordern. Bei allen weiteren Formen darf gerne auch Ihr Kind mitbestimmen, welche Art der Einnahme es bevorzugt.

Die Produktpalette von Nurofen deckt alle Darreichungsformen ab. Für Säuglinge ab 6 kg Körpergewicht können Sie auf Zäpfchen zurückgreifen. Fiebersäfte sind bereits für Kinder ab 5 kg verfügbar. Hier können Sie zwischen den Geschmacksrichtungen Erdbeere und Orange wählen. Kinder ab 7 Jahren und einem Körpergewicht von mindestens 20 kg dürfen Nurofen Kaudragees verwenden. Diese haben einen angenehmen Orangengeschmack und können einfach ohne Wassereinnahme zerkaut werden. Für Jugendliche stehen zudem Weichkapseln sowie Schmerztabletten im Angebot. Nurofen setzt auf Ibuprofen als Wirkstoff und wirkt damit kombiniert gegen Schmerzen, Fieber und Entzündungen.

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Merkzettel
Kundenkonto
Bestellschein
Rezept einlösen
Rezept einlösen
Newsletter
Newsletter