0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


Johanniskraut Jarsin Kira Felis Laif und Co

Die Heilpflanze Johanniskraut kann mehr als viele von uns denken. Insbesondere in der Homöopathie versucht man, diverse Erkrankungen durch die Einnahme von Johanniskraut abzuschwächen oder gar zu heilen. Wir zeigen, was die Wunderpflanze wirklich an und wie man sie richtig dosiert anwendet.

Das Johanniskraut, welches in der Fachsprache oft auch Hypercium genannt wird, ist eine ca. 50-100 cm hohe Pflanze, welche vor allem im Sommer mit ihren gelb-goldenen Blumen so manchen Kräutersammler anlocken. Gesammelt werden kann diese Wunderpflanze in der Zeit vom Juni bis zum September. Wenn man alten Mythen Glauben schenken darf, dann sammelt das Johanniskraut im Sommer die wärmenden Eigenschaften der Sonne, damit diese uns im Winter zur Verfügung stehen können.

Die Heilwirkung des Johanniskraut
In vielen Hausmittel-Büchern findet man die breite Palette der Heilwirkungen, welche Johanniskraut hervorruft. Da Johanniskraut besonders für seine Vielseitigkeit bekannt ist, gibt es mittlerweile viele Stoffe und Produkte, in denen diese Heilpflanze enthalten ist.

Richtig angewendet kann Johanniskraut bei Depressionen, Nervosität, Verdauungsproblemen, Verrenkungen, Rückenschmerzen, Muskelzerrungen, Beulen, trockener Haut, einem Hexenschuss, Gicht, Rheumatismus, Darmentzündungen, Menstruationsbeschwerden und Gebärmutterkrämpfen helfen. Jedoch sollte man beachten, dass es bei den verschiedenen Erkrankungen und Beschwerden auch in einer unterschiedlichen Form dargereicht werden sollte.

Art der Anwendung und Dosierung
Am beliebtesten ist die Anwendung von Johanniskraut bei Depressionen. Die Darreichungsform hierbei beschränkt sich meistens auf Tabletten. Diese können aber eine unterschiedlich hohe Dosierungsform haben und vor dem Kauf sollte man sich ausreichend darüber informieren. Im Gegensatz zu Anti-Depressiva treten bei Johanniskraut weder Nebenwirkungen noch Abhängigkeitserscheinungen auf. Allerdings wirkt Johanniskraut hier erst nach einer Einnahme von ca. drei Wochen.

Wer hingegen mit Problemen im Verdauungstrakt zu kämpfen hat, kann sich einen Tee mit Johanniskraut zubereiten. Aber auch als Öl kann man es sich auf Verbrennungen und infizierte Wunden reiben, um so eine Heilung herbei zu rufen.

Felis

Stimmungsaufhellend bei depressiver Verstimmung und innerer Unruhe
Wirkstoff: Johanniskraut

stabilisierend bei emotionalen Belastungen, wie zum Beispiel Stress oder Trauer bei psychovegetativen Beschwerden (z. B. Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen usw.) macht nicht müde macht nicht abhängig.
Die leuchtend goldgelben Blüten von Johanniskraut enthalten wertvolle Stoffe, die seit über 2000 Jahren zum Wohle des Menschen eingesetzt werden.

Die Wirkung von Johanniskraut wird häufig so erlebt: “Die Stimmung wird aufgehellt, man fühlt sich kräftiger und ruhiger und kommt besser mit belastenden Situationen zurecht.”

Johanniskraut ist sehr gut verträglich und führt zu keiner Abhängigkeit. Unsere Arzneimittel Felis® 425 und Felis® 650 enthalten den wertvollen Gesamtextrakt aus blühendem Johanniskraut in hoch dosierter Form. Dadurch ist die Einnahme von nur nur zwei Kapseln Felis® 425 bzw. einer Filmtablette Felis® 650 am Tag ausreichend!

Johanniskraut ist im allgemeinen sehr gut verträglich. Vor allem sonnenempfindliche Personen sollten auf guten Sonnenschutz achten und Solarienbesuche meiden, denn die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonne kann erhöht sein. Nehmen Sie bereits andere Arzneimittel beachten Sie die Hinweise zu Wechselwirkungen in der Gebrauchsinformation!

Jarsin

Wenn Ende Oktober die Tage wieder kürzer und die Abende länger werden dann sind viele Menschen in gedrückter Stimmung. Sie können sich nicht anfreunden mit dem grauen Tageshimmel, der frühen Dämmerung und der nicht enden wollenden Dunkelheit. Antriebslosigkeit und Niedergeschlagenheit sind oftmals die Folge.

Hält diese Stimmung über einen längeren Zeitraum an, gerät man schnell in einen Teufelskreis. Die Freude an Dingen, die vorher noch Spaß gemacht haben, geht verloren. Man schottet sich ab, zusätzlich kann es zu Schlafstörungen kommen und manchmal auch zu Selbstzweifeln. Psychosomatische Beschwerden, wie Kopfschmerzen und Muskelverspannungen können auftreten.

Hier hat sich Jarsin® mit hoch dosiertem Johanniskraut sehr gut bewährt. Jarsin wirkt ausgleichend auf die Konzentration der Botenstoffe im Gehirn. “Glücks- und Stresshormone” werden ausbalanciert, so dass sich das seelische Gleichgewicht auf natürliche Weise und damit das Wohlbefinden wieder einstellen kann: Die Stimmung hellt sich auf. So hat man wieder Kraft und Energie für den Alltag.

Kira

Johanniskraut zählt zu den ältesten Arzneipflanzen und wurde bereits vor über 2.000 Jahren erfolgreich gegen die “fürchterlichen melancholischen Gedanken” eingesetzt. Kira® 300 mg-Johanniskraut hilft auf natürliche Weise durch den Wirkstoff Johanniskraut.

Kira® 300 mg enthält einen konzentrierten Trockenextrakt der Johanniskrautpflanze mit 300 mg pro Dragee.

Kira® 300 mg wirkt stimmungsaufhellend und spannungslösend. Es trägt dazu bei, unsere nervliche Verfassung zu stabilisieren. Wir werden wieder gelassener und ruhiger. Wenn eine belastende Lebenssituation anhält, empfiehlt es sich, Kira® 300 mg Johanniskraut kurmäßig über 3 bis 4 Monate einzunehmen. Es macht weder abhängig, noch schränkt es das Reaktionsvermögen ein.

Kira® ist apothekenpflichtig.
Darreichungsform: Dragees

Laif

Wirkstoffgehalt

Laif® 900 überzeugt durch einen hohen Wirkstoffgehalt von 900mg

Laif® 900 wird zur Behandlung von depressiven Verstimmungszuständen empfohlen. Der entscheidende Vorteil von Laif ® 900 ist sein hoher Wirkstoffgehalt, der wichtig für eine ausreichende Wirksamkeit ist. Jede Tablette enthält 900 Milligramm eines Johanniskraut-Extraktes, der aus einer Gesamtpflanzenmenge (getrocknet) von 4 Gramm gewonnen wird. Diese Gesamtpflanzenmenge ist die höchste von der Kommission E des damaligen Bundesgesundheitsamtes empfohlene Tagesdosis.
 

Laif® 900 nur 1x täglich

Ein wichtiges Kriterium bei depressiven Verstimmungen ist die regelmäßige und kontinuierliche Einnahme des Johanniskrautpräparates. Laif ® 900 erleichtert die Einnahme: täglich nur 1 Tablette Laif ® 900 – morgens nach dem Frühstück – ist ausreichend für den ganzen Tag.

Laif® 900 sanftes Johanniskraut – gut verträglich

Das Johanniskraut für Laif® 900 wird im kontrollierten Anbau geerntet. Dabei wird nur das obere Drittel der Pflanze, das einen hohen Blütenanteil hat, verarbeitet. In einem pflanzenschonenden Auszugsverfahren werden die Extrakte mit ihren Wirkstoffen gewonnen und zu Laif® 900 verarbeitet. Steigerwald greift bei der Verarbeitung auf langjährige Erfahrung zurück.
Im Gegensatz zu chemisch – synthetischen Antidepressiva ist Laif® 900 wesentlich verträglicher und hat geringere Nebenwirkungen.

Laif® 900 – überzeugend und modern

Der intensiven Forschung seit über 40 Jahren ist es zu verdanken, dass heute viele Inhaltsstoffe und deren Wirkmechanismen bekannt sind. Für die Wirkung von Johanniskraut ist nicht nur ein einzelner Inhaltsstoff verantwortlich, sondern die Gesamtheit der im Johanniskraut vorkommenden Stoffe, insbesondere Gesamthypericine, Hyperforin und Flavonoide. Johanniskraut ist eine sehr gut untersuchte Pflanze und in der Anwendung besonders gut verträglich.

Mit Laif® 900 ist es gelungen, 900mg Johanniskrautextrakt in einer Tablette zur Verfügung zu stellen.
Die Tablette wird 1x täglich – am besten nach dem Frühstück – eingenommen und ist ausreichend für den ganzen Tag.

Anwendung

Entsprechend der Empfehlung in der Gebrauchsinformation soll 1mal täglich eine überzogene Tablette nach dem Frühstück unzerkaut mit Flüssigkeit eingenommen werden. Wenn nötig, kann Ihr Arzt eine andere Dosierung empfehlen.

Da sich die Wirkung des Arzneimittels in den ersten Tagen der Anwendung allmählich aufbaut, sollte Laif® 900 konsequent eingenommen werden, wobei ein Zeitraum von mindestens 14 Tagen für eine ausreichende Wirksamkeit notwendig ist.

Die Dauer der Anwendung ist grundsätzlich nicht begrenzt. Tritt jedoch nach 4 bis 6 Wochen keine Besserung ein, ist durch einen Arzt zu überprüfen, ob diese Therapieform fortgesetzt werden soll.

Laif® 600 Tabletten

Laif® 600 ist ein weiteres Präparat aus Johanniskrautextrakt im Steigerwald ProPhyto Sortiment. Jede Tablette enthält 600 Milligramm Johanniskraut-Extrakt, der aus einer Gesamtpflanzenmenge (getrocknet) von ca. 4 Gramm gewonnen wird. Die Tablette wird 1mal täglich nach dem Frühstück eingenommen.

Psychotonin® sed.

Psychotonin®-sed.: die Kapseln enthalten neben Johanniskraut-Extrakt auch Extrakt aus der Baldrianwurzel. Dadurch kann eine zusätzliche beruhigende Wirkung durch das Medikament erreicht werden. 1- 2mal (bei stärkeren Beschwerden 3mal) täglich wird eine Kapsel eingenommen.

Psychotonin® 300 sind Kapseln aus Johanniskrautextrakt, die 300 Milligramm Johanniskraut-Extrakt enthalten und 1 bis 2mal täglich zu den Mahlzeiten eingenommen werden.

Enthalten mit dem Johanniskrautextrakt einen seit Jahrhunderten bekannten Wirkstoff, der entspannend und ausgleichend wirkt.

Johanniskraut ratiopharm

JOHANNISKRAUT-ratiopharm® 425 mg Hartkapseln Wirkstoff: Johanniskraut-Trockenextrakt Anwendungsgebiete:. Leichte vorübergehende depressive Störungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Merkzettel
Kundenkonto
Bestellschein
Rezept einlösen
Rezept einlösen
Newsletter
Newsletter