0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


Die Apotheken, Online-Apotheke, Apotheke online

Was ist eine Apotheke?

Eine Apotheke ist eine Räumlichkeit in der Medikamente oder Arzneimittel geprüft abgegeben und teilweise hergestellt werden. Weiterhin wird ein Patient, in einer Apotheke, ausführlich beraten, zu Nebenwirkungen aufgeklärt und es wird auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Arzneimitteln hingewiesen.

Das Wort Apotheke

Das Wort Apotheke, kommt aus dem Griechischem und bedeutet wörtlich „Aufbewahrungsort“. Früher wurde dieses Wort in Klöstern benutzt um den Raum der Heilkräuter zu kennzeichnen.

Wozu gibt es Apotheken?

Eine Apotheke hat den gesetzlichen Auftrag, die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung ausreichend zu sichern.

Wer darf eine Apotheke leiten?

Apotheken dürfen nur von staatlich geprüften Apothekern geleitet werden.

Dies ist Gesetzt und kann nur umgangen werden, für maximal 4 Wochen im Jahr. In dieser Zeit, wenn der Apotheker Urlaub hat oder Krank ist, kann ein Apotheker von einem Pharmazieingenieur oder einem Apothekerassistenten vertreten werden. Ist der Apotheker länger abwesend muss der Apotheker von einem staatlich geprüftem Apotheker vertreten werden.

Wer darf mit Medikamenten und Arzneimitteln handeln?

Bei Arzneimitteln und Medikamenten handelt es sich um besondere Waren, diese müssen sehr oft Erklärt oder den Patienten muss eine Beratung zuteil werden. Aus diesem Grund dürfen Medikamente oder Arzneimittel nur von dazu ausgebildetem Personal abgegeben werden. Diese nennt ,man Apotheker, Apothekerassistent, Pharmazieingenieur oder PTA (pharmazeutisch technische Assistent).

Weiteres Personal in Apotheken sind:

  • Pharmazeutisch kaufmännische Angestellte (PKA)
  • Apothekenhelfer
  • Apothekenfacharbeiter
  • Apothekenassistenten

Mittlerweile bekommt man Medikamente und Arzneimittel nicht nur mehr in Apotheken sondern auch im Internet. Dort kann man sich inzwischen in online Apotheken, ein anderer Name sind Internetapotheken oder man kann auch sagen Versandapotheken bestellen. Weiterhin gilt aber, dass die Medikamente und Arzneimittel aus einer Apotheke kommen. Dies ist nämlich die Voraussetzung um eine Internetapotheke, online Apotheke oder Versandapotheke zu betreiben. Hier sind Arzneimittel preiswert. Mit einer entsprechenden Voraussetzung darf man auch Medikamente und Arzneimittel über die Landesgrenzen hinaus vertreiben.

Im Apothekergesetz sind die gesetzlichen Grundlagen festgelegt und über die Apothekenbetriebsordnung geregelt. Für die Ausbildung gibt es eigene Gesetze.

Wie wird eine Apotheke gekennzeichnet?

Das älteste Gerät, was in einer Apotheke verwendet wurde ist ein Mörser. Dieser dient zum zerkleinern von Gewürzen und Drogen. Früher hatten Apotheken oft das Symbol was sie im Namen trugen z.B. u. A. einen Mörser oder Löwen. Dies wurde 1929/30 von dem „Drei Löffel-Flasche“ Symbol abgelöst.

Danach wurde das große rote A eingeführt. Dieses hatte aber ein weißes Kreuz eingebunden.

1951 würde dann beschlossen, dass alle Apotheken einheitlich das große rote A als Symbol beizubehalten nur das eine Giftschale und Äskulapschlange als Logo eingesetzt wurden.

Manche Apotheken, die auch im Internet aktiv sind benutzen dieses Symbol mit einem @ Symbol gekoppelt um auf eine Internet- oder online Apotheke hinzuweisen.

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Merkzettel
Kundenkonto
Bestellschein
Rezept einlösen
Rezept einlösen
Newsletter
Newsletter