0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


Aus Ihrer Internetapotheke

Individuelle Rezepturen aus der Apotheke NRF sichert Qualität seit 25 Jahren

Jedes Jahr stellen Apotheken mehr als 15 Millionen Rezepturen her, die von den Gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden. Rezepturarzneimittel schließen beispielsweise durch individuelle Dosierungen für Kinder oder konservierungsmittelfreie Zubereitungen therapeutische Lücken, wenn es keine industriell hergestellten Arzneimittel gibt. “Auch in der Apotheke hergestellte Arzneimittel müssen den Ansprüchen genügen, die an industrielle Produkte gestellt werden”, sagt Magdalene Linz, Präsidentin der Bundesapothekerkammer. Das seit 25 Jahren bestehende Neue Rezeptur-Formularium (NRF) gibt die Qualitätsmaßstäbe vor und unterstützt Apotheken bei der Rezeptur. Das NRF berät Apotheken u.a. auch als Informationsstelle bei Rezepturproblemen und erarbeitet Arbeitsanleitungen für häufig eingesetzte Rezepturen. Linz: “ Das Anfertigen von Arzneimitteln gehört untrennbar zum Berufsbild des Apothekers und ist daher wichtiger Bestandteil der Ausbildung.”

Rezeptur-Arzneimittel nur begrenzt haltbar

In der Apotheke individuell hergestellte Cremes oder Salben sind nur begrenzt haltbar. Rezepturen ohne Konservierungsmittel sind gut verträglich, bleiben aber nur kurze Zeit mikrobiell einwandfrei. “Je nach Grundlage sind wasserhaltige Cremes ohne Konservierungsstoffe etwa eine bis vier Wochen haltbar, wenn sie in eine Tube oder Spenderdose abgefüllt sind. Die genaue Aufbrauchfrist ist auf dem Etikett aufgeführt”, so Professor Martin Schulz, Geschäftsführer Arzneimittel der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Konservierte oder wasserfreie Rezepturen können je nach Rezeptur und Verpackung einen Monat bis drei Jahre lang haltbar sein.

Wasserhaltige Zubereitungen, die in einer einfachen Salbendose, auch Kruke genannt, oder einem Weithalsglas abgefüllt sind, sollten am besten mit einem Spatel oder Holzstäbchen entnommen werden, nicht mit den bloßen Fingern. So werden Verunreinigungen verringert. Tuben aus Kunststoff, die nicht dauerhaft zusammengedrückt werden können, sollten auf dem Kopf stehend gelagert werden.

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Merkzettel
Kundenkonto
Bestellschein
Rezept einlösen
Rezept einlösen
Newsletter
Newsletter