0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


3 Schritte bei Grippe: "GRIPS - Wissensoffensive Grippe" klärt auf

Grippe oder nur eine Erkältung? Wie erkenne ich, ob mich die Grippe erwischt hat? Wie soll ich mich im Falle einer Grippeerkrankung verhalten und welche Medikamente helfen? GRIPS – die neue “Wissensoffensive Grippe” – informiert auf der Website www.grippe-wissen.de umfassend über Ausbreitung und Vorbeugung, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten der Grippe. Besucher der Website erfahren, wie man sich bei einer Infektion richtig verhält und finden nützliche Tipps, um eine Grippeerkrankung gut zu überstehen. Die Broschüre “3 Schritte bei Grippe” erklärt kurz und prägnant, was bei Grippe zu tun ist. Ein Grippe A-Z, unterhaltsame Filme zum Thema und E-Cards für Genesungsgrüße runden das Serviceangebot ab.

Jetzt beginnt die Grippe-Saison und die Gefahr einer Ansteckung steigt rapide an. Doch obwohl die Grippe (Influenza) die häufigste Infektionskrankheit beim Menschen ist, wissen viele nicht, was man im Krankheitsfall tun sollte. Die Grippe kann schwere Atemwegsinfektionen und weitere Komplikationen wie Mittelohrentzündung und Herzmuskelentzündung verursachen und sollte daher ernst genommen werden. Wer sich angesteckt hat, muss sofort handeln. “3 Schritte bei Grippe” sind dann entscheidend:

1. Symptome erkennen: Typische Grippebeschwerden sind plötzliches hohes Fieber, starke Kopf- und Gliederschmerzen und trockener Reizhusten.

2. Arzt aufsuchen: Leiden Betroffene an den typischen Symptomen, sollten sie für eine genaue Diagnose umgehend ihren Arzt aufsuchen.

3. Grippetherapie: Bestätigt sich der Grippeverdacht, wird der Arzt eine Grippetherapie verschreiben. Die dafür eingesetzten so genannten Neuraminidase-Hemmer, wie die Grippepille, können die Vermehrung der Grippe-Viren stoppen, die Schwere der Erkrankung abschwächen und eine Genesung beschleunigen. Vor allem können schwerwiegende Folgeerkrankungen wie eine Lungenentzündung vermieden werden. Die Kosten für die Therapie mit der Grippepille werden von den Krankenkassen übernommen.

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
Dr. H.-U. Jelitto
Leiter Unternehmenskommunikation
Roche Pharma AG
Emil-Barell-Straße 1
79639 Grenzach-Wyhlen
Tel.: 076 24 / 14 – 3715

Warenkorb

0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse
Merkzettel
Kundenkonto
Bestellschein
Rezept einlösen
Rezept einlösen
Newsletter
Newsletter