0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


0 Artikel

0,00 €

0
Zur Kasse
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren

» Passwort vergessen

» Überprüfungs-E-Mail zusenden


Übersicht Narben

34 Artikel gefunden

Narben werden häufig als Schönheitsmakel angesehen und mit Kleidung oder Kosmetik abgedeckt, sodass sie für den Betrachter nicht mehr sichtbar sind. Sie entstehen durch Unfälle, Operationen, Krankheiten oder chronische Wunden und heilen je nach betroffener Körperregion unterschiedlich. Kleinere Wunden hinterlassen selten Spuren auf der Haut. Erst wenn die unteren Hautschichten verletzt wurden, entstehen sichtbare Narben (zum Beispiel nach einer Operation oder tieferen Wunden, die genäht wurden). Frühzeitige Narbenpflege kann deutlich das Erscheinungsbild verbessern, so dass sie fast gänzlich verschwinden. Passende Pflegeprodukte können Sie dabei unterstützen.

 

Warum Narbenpflege?

Produkte für die Narbenpflege verbessern vor allem das zumeist unschöne Erscheinungsbild. Narben erreichen je nach Größe der Wunde erst nach etwa zwei Jahren ihr endgültiges Aussehen und können bis dahin positiv beeinflusst werden. Bei regelmäßiger Behandlung lassen sich die Narben nachträglich glätten und die normale, unauffällige Hautstruktur wiederherstellen. Pflegeprodukte für Narben können aber nicht nur die äußere Erscheinung deutlich verbessern. Sie machen das Gewebe weich und geschmeidig, können den Heilungsprozess fördern und die Bildung von Narben verringern. Auch Spannungsgefühle, Juckreiz und Empfindsamkeiten gegenüber Schmerzen und Temperaturen können durch entsprechende Pflege und Pflegeprodukte gelindert werden.

 

Narbenpflegeprodukte – Cremes, Gele und Salben

Es gibt eine Vielzahl an Produkten, die die Narbenreifung günstig beeinflussen können. Die Entscheidung, welches für Sie das Richtige ist, hängt von Ihnen und der Narbe selbst ab. Narbenpflegeprodukte unterscheiden sich vor allem in den Wirkstoffen, die die Narbenreifung positiv beeinflussen können. Zwiebelextrakt, Allantoin, Hyaluronsäure, Panthenol und Silikon werden am häufigsten verwendet und werden von den meisten rezeptfreien Produkten miteinander kombiniert. Aus dem Bereich der alternativen Medizin werden auch Schüssler Salze empfohlen oder Produkte, welche auf rein natürlichen Inhaltsstoffen, z. B. Ringelblume, Leinöl oder Bienenwachs basieren.
Der Unterschied zwischen einem Narbengel oder einer Narbencreme bzw. einer Narbensalbe liegt hauptsächlich in ihrer Konsistenz und den Anteil an den konsistenzgebenden Mitteln (z. B. Wasser, Öl oder Fett). So ist zum Beispiel eine Narbencreme weicher als eine Salbe, weil die Creme einen höheren Wasseranteil aufweist. In Salben überwiegt dagegen der Öl- oder Fettgehalt und macht die Salbe fester. Ein Gel ist frei von Fett, hat aber dafür einen sehr hohen Wasseranteil und eine sehr leichte Textur. 
Sollten Sie empfindlich gegenüber Berührungen sein, gibt es alternativ auch Narbensprays, die Sie ganz leicht auf die betroffene Stelle aufsprühen können.

 

Wann sollten Sie mit der Narbenpflege beginnen?

Je früher Sie mit der Pflege beginnen, desto höher ist die Chance das Erscheinungsbild der Narbe zu beeinflussen. Abhängig vom Heilungsprozess können Sie bereits wenige Tage nach Entstehung der Wunde mit der Behandlung anfangen. Bei normalen Verletzungen kann die Narbenpflege beginnen, sobald sich die Wundränder geschlossen haben und kein Schorf mehr auf der betroffenen Stelle ist. Die Pflege nach einer Operation können Sie anfangen sobald die Fäden gezogen wurden. Bei Personen mit einem erhöhten Narbenbildungsrisiko sollte die Behandlung, in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt, bereits ab dem 14. Tag nach der OP erfolgen.

 

Wie lange sollte das Narbenpflegeprodukt angewendet werden?

Geduld ist bei der Pflege das Wichtigste, denn die Narbenreifung kann bis zu zwei Jahre andauern, bevor das endgültige Erscheinungsbild erreicht wurde. Die Rötung der betroffenen Stelle geht bereits nach 6 bis 8 Wochen langsam zurück. Die Pflege sollte aber erst abgeschlossen werden, wenn der Farbton ihrer Haut oder ein leicht hellerer Farbton erreicht wurde. Mit der Zeit wird die Narbe auch elastischer und weicher. Für ein optimales Ergebnis, sollte die Behandlung bis zu sechs Monate durchgeführt werden. Narbenpflege sollte nach einer Operation für mindestens zwei Monate vorbeugend angewendet werden.

 

Wie und wie oft sollten Narbencremes, Salben oder Gele angewendet werden?

Wichtig ist die regelmäßige Pflege der betroffenen Hautstelle. Tragen Sie die Narbencreme oder das Narbengel 1- bis 3-mal täglich auf die betroffene Stelle auf und massieren Sie das Pflegemittel 8 bis 10 Minuten mit druckvollen und kreisenden Bewegungen in die Haut ein. Massagen fördern die Durchblutung, machen das Gewebe weicher und hält die Haut geschmeidig. Decken Sie die Stelle gegebenenfalls mit einem speziellen Narbenpflaster oder einem Verband ab.
Bei älteren und verhärteten Narben empfiehlt sich die Salbe, Creme oder das Narbengel dick auf die betroffene Region aufzutragen und über Nacht einwirken zu lassen. Decken Sie auch hier die Narbe mit einem Verband ab.

 

Tipps zur Narbenpflege

Nach einer tieferen Verletzung bzw. OP braucht die Hautstelle zunächst viel Ruhe und sollte nicht gereizt werden, um Spannungen und negative Auswirkungen auf die Narbenreifung zu vermeiden. Folgende Tipps werden Ihnen dabei helfen:

  • Zerrungen oder Dehnungen vermeiden:  Ruckartige Bewegungen, Dehnungen und Zerrungen können die Narbe aufplatzen lassen. Sie sollten daher für mindestens 3 Wochen auf sportliche Aktivitäten verzichten.
  • Vor Sonne schützen: Vor allem frische Narben sollten für mindesten 9 Monate keiner direkten Sonne ausgesetzt werden. Die UV-Strahlung kann zu einer Pigmentverschiebung im Wundbereich führen, so dass eine dauerhafte Verfärbung der betroffenen Stelle entsteht. Schützen Sie die Narbe ggf. mit einem Verband oder Kompresse.
    Pflaster sollten Sie eher vermeiden, weil die Haut beim Entfernen zu sehr gedehnt werden könnte. Sollte sich die Narbe an einer sichtbaren Stelle befinden, die nicht einfach abzudecken ist, sollten Sie die Narbe mit einer Sonnenschutzcreme (mind. LSF 25) vor direkter Sonnenstrahlung schützen. Zum Teil enthalten Narbencremes oder Narbengele bereits einen integrierten Sonnenschutz. 
  • Temperaturschwankungen vermeiden: Frische Narben sollten Sie auch keinen hohen Temperaturschwankungen (z. B. Sauna, Solarium oder extremer Kälte) aussetzen, da die Narbenreifung negativ beeinflusst wird.
  • Reibung minimieren: Achten Sie darauf, dass keine Reibung z. B. durch zu eng sitzende Kleidung oder Gürtel entsteht, um die Narbenreifung nicht zu stören.
STRATADERM Narbentherapeutikum Gel

31%

gespart*
nur 18,55 € **
UVP¹ 26,95 €

Packungsgröße 10 g

Grundpreis 185,50 € / 100 g

STRATADERM Narbentherapeutikum Gel

43%

gespart*
nur 25,38 € **
UVP¹ 44,95 €

Packungsgröße 20 g

Grundpreis 126,90 € / 100 g

KELOFIBRASE Sandoz Creme

53%

gespart*
nur 8,07 € **
UVP¹ 17,29 €

Packungsgröße 50 g

Grundpreis 16,14 € / 100 g

ARHAMA-Salbe

44%

gespart*
nur 6,30 € **
UVP¹ 11,45 €

Packungsgröße 3X20 ml

Grundpreis 10,50 € / 100 ml

nur 15,96 € **

Packungsgröße 20 g

Grundpreis 79,80 € / 100 g

CONTRACTUBEX Gel

33%

gespart*
nur 13,16 € **
UBV² 19,80 €

Packungsgröße 30 g

Grundpreis 43,87 € / 100 g

KELOFIBRASE Sandoz Creme

41%

gespart*
nur 6,35 € **
UVP¹ 10,79 €

Packungsgröße 25 g

Grundpreis 25,40 € / 100 g

DERMATIX Ultra Gel

15%

gespart*
nur 33,71 € **
UVP¹ 39,95 €

Packungsgröße 15 g

Grundpreis 224,73 € / 100 g

KELO-cote Silikon Gel zur Behandlung von Narben

21%

gespart*
nur 29,07 € **
UVP¹ 36,95 €

Packungsgröße 15 g

Grundpreis 193,80 € / 100 g